Beteiligungkonkret & vor Ort

Beteiligung
konkret & vor Ort

Wie kann ich in meiner Stadt, meinem Dorf, meiner Einrichtung oder meiner Schule einen Prozess für mehr Beteiligung junger Menschen starten?

Wie finde ich junge Menschen, die Lust auf Mitgestaltung haben und was wollen sie wirklich?

Wie kann Jugendbeteiligung dauerhaft gelingen?

Wer gehört zum „Team Beteiligung“? Und welche Ressourcen brauchen wir für mehr Kinder- und Jugendbeteiligung?

Mit diesen Fragen beginnen häufig Beteiligungsprozesse.

Jeder Ort, jede Verwaltung, jede Einrichtung hat dabei andere Akteur*innen, individuelle (Vor-) Geschichten und vielfältige Möglichkeiten.

Wir, die BeteiligungsCoaches der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung, entwickeln mit euch gemeinsam einen maßgeschneiderten Weg hin zu mehr Beteiligung junger Menschen.

Unser Angebot

Es gibt es kein Universalwerkzeug, mit dem alle Beteiligungsnüsse zu knacken sind. Ausgangssituationen, Ressourcen und Ziele sind immer unterschiedlich.

Unser Beteiligungs-Baukasten enthält erprobte Werkzeuge, Methoden und Baupläne, mit denen wir gemeinsam eure Prozesse gestalten.

Beispiele für unsere praktische Unterstützung in Beteiligungsprozessen:

Wir stehen euch beratend zur Seite, um eure Beteiligungsprozesse

  • zu planen
  • durchzuführen
  • auszuwerten
  • und euch in herausfordernden Momenten zu ermutigen, dran zu bleiben und gemeinsam (neue) Wege zu entwickeln.

Alles, was ihr selbst machen könnt, lassen wir in Euren Händen.

Kontakt

Ein Beteiligungskonzept ist der Fahrplan für eine strukturelle Verankerung von Kinder- und Jugendbeteiligung. Damit euer Beteiligungszug das richtige Gleis nimmt und dort ankommt wo ihr hinwollt, muss auch das Konzept bereits beteiligungsorientiert entstehen.

In einem strukturierten Prozess begleiten wir euch bei der Entwicklung eines eigenen Kinder- und Jugendbeteiligungskonzeptes.

Kontakt

Kinder- und Jugendbeteiligung ist keine Selbstläuferin. Damit sie wirksam wird, ist es wichtig, dass sie in den Leitbildern von beispielsweise Kommunen, Schulen oder Jugendverbänden auftauchen.

Damit ein solches Leitbild zum Kompass für gelingende Kinder- und Jugendbeteiligung wird, muss es sich an den Bedürfnissen junger Menschen orientieren und mit ihnen gemeinsam entwickelt werden.

In einem strukturierten Prozess begleiten wir euch bei der Entwicklung eines eigenen Leitbildes für Kinder- und Jugendbeteiligung.

Kontakt

In regelmäßigen Abständen organisieren wir analoge und/oder digitale Treffen. Die Netzwerkarbeit ist eine gute Plattform zum Austausch über eure jeweiligen Beteiligungsprozesse und bietet Impulse für die eigene Arbeit.

Wenn ihr an einem Treffen eines bestehenden Netzwerkes teilnehmen möchtet, ein Netzwerk für eine andere Zielgruppe oder eine Begleitung für eure eigenes Netzwerktreffen sucht, dann sprecht uns gern an.

Aktuell begleiten wir folgende Netzwerke:

  • Netzwerktreffen kommunale Jugendbeteiligung
    trifft sich ca. 3mal im Jahr
    Kontakt: Oliver Lücking
  • Praxistage der Partnerschaften für Demokratie in Sachsen
    trifft sich ca. 3mal im Jahr
    Kontakt: Ute Bortlik

Beteiligungsbaukasten

Ein solcher Prozess kann aus folgenden Elementen kombiniert werden:

  • Auftragsklärung
  • Einstieg in den Prozess
  • Kennenlernen der Akteur*innen
  • prozesshafte Begleitung
    • Visionsentwicklung
    • Ideenwerkstatt
    • Weiterbildungen
    • Workshops
    • Moderierte Arbeitsgruppen
    • Zukunftswerkstätten, WorldCafés u.v.a.m.
    • Abschluss/Verstetigung
    • Auswertung / Evaluation

Kontakt zu den Beteiligungs-Coaches

Über das folgende Formular kannst du direkt Kontakt mit den BeteiligungsCoaches aufnehmen: